Brillen mit Lupenwirkung (Lupenbrillen)

Bei Menschen die viel und intensiv lesen hat sich der Einbau der Lupe in eine Brillenfassung als sehr hilfreich erwiesen. Die sogenannten Lupenbrillen oder auch Überadditionsbrillen. Diese Brillen haben meist einen Stärkenunterschied zwischen der benötigten Fernbrillenglasstärke und dem Einstellwert für die Nähe. Durch die stärkere Wirkung und die Annährung auf eine kürzere Entfernung als beim normalen Lesen, erreicht man ein vergrößertes Bild im Auge.

Diese Brillen gibt es in den geringeren Vergrößerungen für die Benutzung mit beiden Augen, mit speziell abgestimmten prismatischen Wirkungen als reine Lupenbrille oder als Kombination aus Fernbrille und Lupenbrille. Lupenbrillen mit deutlich stärkerer Vergrößerung sind dann nur noch für ein Auge möglich, da sich sonst kein beidäugiges Sehen mehr erreichen lässt. Sie erleichtern dem sehbehinderten Menschen das Lesen und Erkennen kleiner Dinge. Zusätzlich können bei Lupenbrillen auch Veredelungen wie Härtung, Entspiegelung, Tönung oder medizinische Kantenfilter berücksichtigt werden. Wir empfehlen die Benutzung eines Lesepultes um die stark verkürzte Leseentfernung bequemer einhalten zu können.